Dolomiti Alto Adige
Best Price Guarantee
Best Price Guarantee Verfügbarkeit anfragen

Sellaronda – Gröden – Gadertal – Arabba – Fassa

Die Sellagruppe kann im Winter auf Skiern und im Sommer mit dem Mountainbike umrundet werden - Skifahren und Mountainbike in den Dolomiten

Die Sellaronda gehört zu den wohl berühmtesten und schönsten Skigebieten und beliebtesten Mountainbike Touren der Dolomiten.

Bereits zu jener Zeit, als es nur spärliche Straßen und noch keine Aufstiegsanlagen gab, konnte die Sellagruppe auf Skiern umfahren werden. Diese Route, welche die Bewohner der rundum liegenden Dolomitengebiete Gröden, Gadertal, Arabba und Fassatal über vier Pässe hinweg miteinander verbindet, bezeichnete man in der hier gesprochenen Ladinischen Sprache schon damals als die „Sellaronda“. Noch heute bedeutet dieser Name die Umrundung des Sellamassives auf Skiern oder in den Sommermonaten mit dem Mountainbike.
Im Winter handelt es sich hier um ein in seiner Art einzigartiges Skikarussell inmitten eines außerordentlichen Ensembles von Wäldern, felsigen Bergspitzen und verschneiten Landschaften des UNESCO-Weltnaturerbes Dolomiten, mit bestens miteinander verbundenen Aufstiegsanlagen und Abfahrten.
Es ist einfach sich in die Sellaronda einzuhängen. Es genügt einen der vier Orte, die rund um dem Sellastock liegen, zu erreichen: Wolkenstein, Corvara, Canazei oder Arabba.
Die gesamte Sellarunde umfasst zwischen Aufstiegsanlagen und Pisten rund 40 Kilometer. Die Pisten weisen keine nennenswerten Schwierigkeiten auf und können von durchschnittlichen Skifahrern ohne Probleme befahren werden, es bedarf allerdings etwas Kondition, da die Gesamtdauer der Skirundtour je nach Können in etwa 6 Stunden beansprucht.
Für die Liftauffahrten sollte man in etwa zwei Stunden einrechnen, wenn man eventuelle Wartezeiten bei den Aufstiegsanlagen oder die Einkehr in eine der gemütlichen Hütten und erstklassigen Restaurants entlang der Runde nicht berücksichtigt. Es empfiehlt sich daher, die Sellaronda vor 10 Uhr zu beginnen. Zudem gilt die Regel, den letzten Pass noch vor 15.30 Uhr zu überqueren, um zu vermeiden vor geschlossenen Aufstiegsanlagen zu stehen. Für die Abfahrten kann man ebenfalls eine Gesamtzeit von etwa zwei Stunden berechnen.
Im Sommer ist die Sellaronda ein Highlight für alle Mountainbiker. Sie kann sowohl im Uhrzeigersinn als auch gegen den Uhrzeigersinn befahren werden und bietet neben anspruchsvollen Trails atemberaubende Ausblicke auf die einzigartigen Gipfel der Dolomiten. Im Sommer findet alljährlich die Sellaronda Hero Südtirol Dolomites statt, das härteste MTB-Rennen Europas. Ein absolutes Muss für jeden Mountainbike Fan.