Dolomiti Alto Adige
Best Price Guarantee
Best Price Guarantee Verfügbarkeit anfragen

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Gsiesertal – Südtirol

Die Ferienregion Gsiesertal ist ein Paradies für Ruhesuchende und Naturliebhaber, besticht aber auch mit einem vielfältigen kulturellen Angebot

In Welsberg, Taisten und St. Magdalena gibt es sehenswerte Kirchen und Kapellen, ein Bauernhofmuseum, eine Hofkäserei und das Schloss Welsperg

Das Gsiesertal ist vor allem wegen seiner unberührten Landschaft weit über Südtirols Grenzen hinaus bekannt und bei Wanderern und Langläufern sehr beliebt. Wer mehr über die Geschichte und Kultur der Region erfahren möchte, der sollte dem Voadohuibn Museum einen Besuch abstatten oder das Schloss Welsperg besichtigen.


Im Bauernhofmuseum Voadohuibn in St. Magdalena bekommen Sie einen Einblick in die Geschichte der Bauernarbeit im Gsiesertal. Bei den geführten Hofbesichtigungen wird anhand der ausgestellten bäuerlichen Geräte und Werkzeuge die mühselige Arbeit der Bergbauern geschildert. Manche dieser Geräte können Sie auch selbst ausprobieren. Außerdem erklärt Ihnen die Bäuerin wie man Flachs auf alten Spinnrädern spinnt und lokale Spezialitäten auf offenem Feuer zubereitet.

Die Burg Welsperg thront auf einem sonnigen Hügel steil über den Gsieser Bach am Eingang des Gsiesertals. Die älteste Burganlage zwischen Bruneck und Lienz wurde im Jahre 1140 von den Brüdern Schwikher und Otto von Welsperg erbaut. Die Burg war fast 800 Jahre lang Sitz der Grafen von Welsperg, eines der bedeutendsten Tiroler Adelsgeschlechter. Im 16. Jahrhundert wurde die Burg mehrmals erweitert. Nach einem Brand im Jahre 1765, der große Teile der Burg zerstörte, wurde sie restauriert. Heute kann die Burg von Ende Juni bis Anfang September besichtigt werden. Außerdem finden im Sommer verschiedene Konzerte und Ausstellungen statt.

Die Ruine Thurn in Welsberg befindet sich auf einem bewaldeten Hügel gegenüber der Burg Welsperg. Sie wurde im 13. Jahrhundert errichtet und im 16. Jahrhundert von den Herren von Welsperg umgebaut und vergrößert. Die Burg ist 1765 am gleichen Tag wie die Burg Welsperg abgebrannt und wurde nicht wieder aufgebaut. Der Mauerbestand wurde jedoch renoviert. Die Ruine kann jederzeit besichtigt werden.

Die St. Georgskirche in Taisten hat einen nahezu quadratischen Grundriss und eine vorgelagerte, halbrunde Apsis mit durchgehendem Mauerwerk bis zum Dach. Der untere Teil der Kirche ist im romanischen Stil gebaut, während der obere Teil aus dem Jahre 1498 gotisch ist. Sie ist das älteste Baudenkmal des Oberpustertales.

Die Hofkäserei Waldsamer, die kleinste Schaukäserei Südtirols, liegt in St. Magdalena im Gsiesertal. In der Hofkäserei kann man sehen wie aus Milch Butter, Käse und Joghurt hergestellt wird. Die Delikatessen können dann im Hofladen verkostet und erworben werden.

Der Bildstock von Taisten ist ein schöner Tabernakel mit Pyramidendach mit Fresken der Brunecker Malerschule (um 1460).